Tel. +49   (0)89/   242   177   67

Nasenkorrektur

Ästhetische Nasenkorrektur

Korrekturen des Nasengerüstes kann man in der Regel erst nach Beendigung der Wachstumsphase durchführen, das heißt ab dem 17. Lebensjahr.

Im Bereich der Nasenplastiken sind vielfältige Korrekturen möglich. Jede Nase ist einzigartig geformt und muss daher differenziert betrachtet werden. Standardoperationen führen in der Regel nur zu einem mäßigen Ergebnis, sodass generell eine genaue Analyse der Patientenvorstellungen und der anatomischen Verhältnisse angezeigt ist. Hierzu bedient sich Dr. Hundt der Computersimulation, wodurch der Patient bereits vor der Nasenkorrektur das geplante Ergebnis betrachten und als Ausdruck mit nach Hause nehmen kann.

Außer den sehr häufigen Höcker-Langnasen, die durch eine Abtragung des knöchernen und knorpeligen Nasenrückens behoben werden können, sind viele Nasen zu breit oder haben im Verhältnis zur Oberlippe einen ungünstigen Winkel. Zudem sind viele Nasen schief oder asymmetrisch. Besteht, wie in vielen solcher Fälle, zusätzlich eine Nasenatmungsbehinderung, müssen in tieferen Abschnitten zusätzliche Nasenkorrekturen vorgenommen werden.

Durchführung von Nasenkorrekturen

Nasenkorrekturen werden – außer in besonderen Ausnahmefällen – unter Vollnarkose durchgeführt. Je nach Konstitution des Patienten kann der Eingriff stationär (in der Regel über einen bis zwei Tage) oder ambulant erfolgen. Der Schnitt wird in der Nase gesetzt, sodass keine von außen sichtbaren Narben entstehen. Nach dem Abtragen von knöchernen Anteilen muss für 14 Tage ein Tape/Schienenverband angelegt werden. Danach wird die Nase durch den Patienten selbstständig für weitere vier Wochen über die Nacht getaped. Circa zwei Wochen nach der Nasenkorrektur ist man wieder gesellschafts- und arbeitsfähig.

Funktionelle Nasenkorrektur

Die oben genannten ästhetischen Gesichtspunkte stellen oftmals gleichzeitig Ursachen für eine Nasenatmungsbehinderung dar. Diese lässt sich in derselben Nasenkorrektur-Sitzung, also ohne zusätzliche Eingriffe beheben. Hierunter fallen zum Beispiel Verkleinerungen der Nasenscheidewand und Nasenmuschel sowie Operationen an den Nasennebenhöhlen.

Nasenkorrekturen ohne OP

Bei kleineren Höckern oder kleinen Einsattelungen kann man eine Unterspritzungsbehandlung durchführen. Hierbei werden die Unebenheiten der Nase lediglich kaschiert. Diese Nasenkorrekturen werden mit Fillern durchgeführt und halten circa zwei Jahre lang.

Für Beratungstermine und Fragen nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Tel. +49 (0)89/ 242 177 67 Mo-Mi 8.00 - 17.00 Uhr
Do 7.30 - 17.00 Uhr
Fr 7.30 - 13.00 Uhr

info@drhundt.de
Kontaktformular
Ihr Spezialist für Nasenkorrekturen und Nasennachkorrekturen –
© Dr. Thomas Hundt 2017  Arabellastr. 5 / 1. Stock  81925 München
MÜNCHEN  SCHWEIZ