Tel. +49   (0)89/   242   177   67

Nasennachkorrektur

Nasennachkorrektur/Nasenatmungs-Behinderung

Immer mehr Patienten, die erstmals zu uns in die Praxis kommen, wurden anderenorts schon einmal oder sogar mehrmals operiert und sind mit dem Ergebnis nicht zufrieden.
Gründe dafür sind neu aufgetretene Nasenatmungsbehinderungen, nicht behandelte Nasenscheidewandverkrümmungen oder vergrößerte Nasenmuscheln (Schwellkörper) sowie Vernarbungen in der Nase durch unsachgemäße Schnittführungen.

Bei den meisten Patienten, die nach Voroperationen zu uns in die Praxis kommen, sind es jedoch äußere Unebenheiten, die den Wunsch nach einer Nachkorrektur aufkommen lassen. Oft wurde einfach zu wenig oder zu viel vom Höcker abgetragen. In der Regel sollte die Nachkorrektur frühestens 6-12 Monate nach der letzten OP erfolgen.

Für Beratungstermine und Fragen nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Tel. +49 (0)89/ 242 177 67 Mo, Di 8.00 - 17.00 Uhr
Mi 8.00 - 18.00 Uhr
Do 7.30 - 17.00 Uhr
Fr 7.30 - 13.00 Uhr

info@drhundt.de
Kontaktformular
Ihr Spezialist für Nasenkorrekturen und Nasennachkorrekturen –
© Dr. Thomas Hundt 2017  Arabellastr. 5 / 1. Stock  81925 München
MÜNCHEN  SCHWEIZ